Rehaprojekt LAMA
Kapuzinergasse 43/EG
6020 Innsbruck
M +43 (0)650 577 36 67
F +43 (0)512 58 17 54-18
lama@obdachlose.at

Bürozeiten
Mo – Fr: 8.30 – 9.00 Uhr
telefon.: 8.30 – 13.30 Uhr

Die Einrichtungen des Vereins für Obdachlose sind auf Ihre Unter­stützung angewiesen.

Wie Sie uns unterstützen können, erfahren Sie hier.

Vielen Dank.

Rehaprojekt LAMA

Das Projekt LAMA des Vereins für Obdachlose ist ein niederschwelliges und akzeptierendes Beschäftigungsprojekt für alkoholkranke Menschen.

Das Projekt bietet an fünf Tagen in der Woche bis zu 8 KlientInnen die Möglichkeit der Teilnahme. Der Betrieb von LAMA ist eng mit der Sozialberatung BARWO verbunden. Wer mitfahren möchte, trifft sich um 8 Uhr vor dem BARWO, wo die Plätze verteilt werden. Die KlientInnen fahren dann mit einer Betreuungsperson im Kleinbus zu einer der Hofstellen von Markus Plattner. Gegen Mittag werden sie zur Sozialberatung BARWO zurückgebracht, wo sie ihr therapeutisches Taschengeld erhalten und auch die Möglichkeit haben, zu duschen und den Vormittag ausklingen zu lassen. Für die Teilnahme gibt es ein therapeutisches Taschengeld von € 12,- für den Vormittag.

Unser Partner ist der Landwirt Markus Plattner, der keinen konventionellen Bauernhof betreibt, sondern die unterschiedlichsten Tiere in seinen gepachteten Ställen und Gehegen beherbergt. Die Die KlientInnen übernehmen dort unter Anleitung die Pflege der Ställe und Gehege sowie das Füttern und Tränken und bauen im Laufe der Zeit eine Beziehung zu den Tieren auf. Sie können entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit verschiedenen Aufgabenbereichen zugeteilt werden, sodass für jede/n Erfolgserlebnisse möglich sind. Wichtig ist, dass sich alle als Teil einer Gruppe von gleichermaßen Betroffenen erleben und sich darüber austauschen können.

Vor, während und nach der Teilnahme gibt es die Möglichkeit, mit der Betreuungsperson oder auch mit anderen SozialarbeiterInnen des Vereins persönliche Gespräche zu führen und Unterstützung bei Existenzsicherung, Wohnungs- oder Arbeitssuche in Anspruch zu nehmen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist der Antrag nach dem Rehabilitationsgesetz. Bei der Antragstellung sind wir gerne behilflich. Bei Interesse bitten wir um telefonische Kontaktaufnahme oder persönliches Erscheinen zu unseren Bürozeiten.